Archiv der Kategorie: CVS

Concurrent Version Management (CVS)

CVS wird zur Softwareversionsverwaltung eingesetzt. Mehrere Entwickler können gleichzeitig an einem Projekt arbeiten. Die Sourcen werden zentral im sogenannten Repository verwaltet, jeder Entwickler arbeitet mit einer lokalen Kopie.

CVS-Ablaufplan

cvs

 

CVS-Vorteile

  • Alle Entwickler arbeiten mit den Richtigen Quellen.
  • Es entsteht eine Ãœbersicht der Projekte und dessen Status.
  • Der Programmiercode wird Dokumentiert.
  • Die Qualitätskontrolle wird vereinfacht.
  • Anwendungen werden besser programmiert.

CVS-Nachteile

  • Es müssen Regeln für die Programmierung aufgestellt werden.
  • Es müssen Regeln für den Umgang mit CVS erarbeitet werden.
  • Es müssen Schulungen für Anwender und Administratoren durchgeführt werden.
  • Neue Software muß eingeführt werden.

CVS Befehlsübersicht

  • Checkout: Projektname (Modulname)
  • Import: Projektname (Modulname)
  • Add: Eine neue Datei oder ein neues Verzeichnis zum Repository hinzufügen.
  • Get: Eine lokale Kopie des Repositories anlegen.
  • Commit: Änderungen ins Repository eintragen.
  • Diff: Unterschiede zwischen lokaler Kopie und Repository anzeigen.
  • Log: CVS Log Information anzeigen.
  • Rdiff: Eine Sammlung von Diffs zur Anzeige von Versionsunterschieden erzeugen.
  • Status: Status der lokalen Dateien im Vergleich zum Repository anzeigen.
  • Update: Die lokale Kopie des Repositories aktualisieren.

CVS-Clients

  1. WIN-CVS CVS client für Windows, Macintosh and Unix´
  2. TortoiseCVS rechte Mause
  3. gCVS
  4. CVS client für Windows, Macintosh and Unix
  5. jCVS
  6. CVS Java client.
  7. CVSweb

CVS Befehlsübersicht

Checkout: Projektname (Modulname)

Import: Projektname (Modulname)

Add: Eine neue Datei oder ein neues Verzeichnis zum Repository hinzufügen.
Get: Eine lokale Kopie des Repositories anlegen.

Commit: �nderungen ins Repository eintragen.

Diff: Unterschiede zwischen lokaler Kopie und Repository anzeigen.

Log: CVS Log Information anzeigen.

Rdiff: Eine Sammlung von Diffs zur Anzeige von Versionsunterschieden erzeugen.

Status: Status der lokalen Dateien im Vergleich zum Repository anzeigen.

Update: Die lokale Kopie des Repositories aktualisieren.

Powered by ScribeFire.

CVS Befehlsübersicht

Checkout: Projektname (Modulname)

Import: Projektname (Modulname)

Add: Eine neue Datei oder ein neues Verzeichnis zum Repository hinzuf�gen.
Get: Eine lokale Kopie des Repositories anlegen.

Commit: �nderungen ins Repository eintragen.

Diff: Unterschiede zwischen lokaler Kopie und Repository anzeigen.

Log: CVS Log Information anzeigen.

Rdiff: Eine Sammlung von Diffs zur Anzeige von Versionsunterschieden erzeugen.

Status: Status der lokalen Dateien im Vergleich zum Repository anzeigen.

Update: Die lokale Kopie des Repositories aktualisieren.

CVS Terminologie

Archiv Die Hauptkopie, in der CVS die vollständige Revisionshistorie eines Projektes speichert. Jedes Projekt hat genau ein Archiv.
Revision
Eine Veränderung an einer Datei oder Menge von Dateien, die durch einen Commit abgeschlossen wurde. Eine Revision ist eine Momentaufnahme eines sich ständig verändernden Projektes.
Arbeitskopie
Die Kopie, mit der gearbeitet wird und die tatsächlich verändert wird. Es kann mehrere Arbeitskopien eines bestimmten Projektes geben; im Allgemeinen hat jeder Entwickler seine eigene Kopie.
Checkout
Eine Arbeitskopie von dem Archiv anfordern. Die angeforderte Kopie stellt den Zustand des Projektes zu dem Zeitpunkt dar, zu dem die Kopie angefordert wurde; wenn Sie oder andere Entwickler Veränderungen vornehmen, müssen commit und update durchgeführt werden, um die eigenen Veränderungen zu »veröffentlichen« und die der anderen Mitentwickler sehen zu können.
Commit
Senden der eigenen Veränderungen zum zentralen Archiv. Auch Check-in genannt.
Log-Nachricht
Ein Kommentar der bei einem Commit einer Revision angehängt wird und die vorgenommenen Veränderungen beschreibt. Andere Entwickler können durch die Log-Nachrichten blättern und erhalten so die Antwort auf die Frage, was in dem Projekt passiert ist.
Aktualisierung (update)
Veränderungen von anderen Entwicklern vom Archiv in die eigene Arbeitskopie aufnehmen und aufzeigen, ob die eigene Arbeitskopie noch nicht durch commit abgeschickte Veränderungen enthält.
Konflikt
Situation, in der zwei Entwickler Veränderungen im gleichen Teil der gleichen Datei per commit abzuschicken versuchen. CVS bemerkt solche Konflikte und benachrichtigt die Entwickler, aber die Entwickler müssen diese selbst auflösen.

Die Arbeit mit CVS

Zu Beginn der Arbeit holen Sie sich die aktuellen Fassungen der Dateien vom Server (Menü: Cvs Folders -> Update folder) Sie bearbeiten die Dateien wie üblich. Wenn Sie fertig sind, aktualisieren Sie die Dateien auf dem Server, entweder einfach das ganze Verzeichnis (Menü: Cvs Folders -> Commit folder) oder Sie markieren die veränderten Dateien und aktualisieren nur diese (Menü: Selections -> Update selection). WinCVS zeigt ihnen dabei als Hilfe die Dateien, die verändert wurden. Haben Sie neue Dateien zu Ihrem Projekt hinzugefügt, fügen Sie diese mit Selections->Add selection bzw. Selections->Add selection binary zum Projekt hinzu. Ab dann stehen auch diese Datein unter CVS-Kontrolle. Veränderungen zurücknehmen Eine Methode des Update ist es, die Option -j (für »join«) zu dem update-Kommando zu verwenden. Diese Option verwendet Revisionsnummern als Argumente und kann bis zu zwei Mal angegeben werden. CVS bestimmt dann die Unterschiede zwischen den beiden angegebenen Revisionen und wendet diese als Patch auf die fragliche Datei an. Die Reihenfolge, in der die Revisionen angegeben werden, ist daher von entscheidender Bedeutung cvs update -j 1.4 -j 1.3 XXX